Wenn wir von Rebsorten sprechen, trennen wir normalerweise die „internationalen“ Rebsorten (denken Sie an Merlot, Chardonnay, Pinot Noir usw.) von den lokalen, autochthonen (wie Furmint, Hárslevelű und Kékfrankos in Ungarn). Einige Rebsorten wie Cabernet Franc sind jedoch schwieriger zu kategorisieren.

Cabernet Franc ist eine Rebsorte, die im 17. Jahrhundert in Frankreich entstand und sich seitdem weltweit verbreitet hat. Obwohl er in vielen Weinregionen zu finden ist, wird er aufgrund seines leicht herben, vegetabilen Stils normalerweise mit anderen Rebsorten (normalerweise Cabernet Sauvignon und Merlot) verschnitten. Nur in wenigen Weinregionen der Welt werden 100 % reine Cabernet Franc-Weine produziert – und Ungarn ist eines der ganz wenigen Länder mit vielen dieser Weine.

Die meisten Cabernet Franc-Weine werden im Süden Ungarns produziert. In der Region Villány ist die Rebsorte so beliebt geworden, dass sie heute vollständig als lokale Rebsorte mit eigenem lokalen Stil angesehen wird und viele Winzer ihren Wein „Villányi Franc“ (Franc aus Villány) nennen. Auch in den warmen Regionen von Szekszárd, Südbalaton und sogar im Norden in Eger und Sopron gibt es reichlich Cabernet Franc.

Der ungarische Cab Franc ist im Allgemeinen vollmundig und saftig, mit einem runden, weichen Stil und Aromen von schwarzem Pfeffer, Kakao und Kaffee. Er ist ein idealer Abendwein, der gut zu reichhaltigen Gerichten wie Eintöpfen, Braten, rotem Fleisch und vielem mehr passt. Hier findet ihr alle unsere Cabernet Franc-Weine.