Veröffentlicht am

Wein & Kultur zu Hause #1: Allegro Barbaro von Bartók mit Heimann Barbár 2017

Die heutige Empfehlung für diejenigen, die zu Hause bleiben: Allegro Barbaro & Barbár.

Allegro Barbaro wurde 1911 von einer der größten Komponisten Ungarns, Béla Bartók erfasst, als Antwort auf Kritiker, die sagten, seine Musik sei zu rau und roh. Das Ergebnis, ein Klavierstück das auf ungarischer und rumänischer Volksmusik basiert, ist gleichzeitig kraftvoll und elegant.

Heimanns Barbár basiert auf derselben Philosophie: eine intensive, reichhaltige und dennoch elegante Mischung aus Merlot, Cabernet Franc, Tannat und Kékfrankos, die sich durch ihre zurückhaltende Kraft auszeichnet.

Schaut euch hier eine 15-minütige Zusammenstellung von Bartók-, Dohnányi- und Liszt-Klavierstücken an, am Ende mit Allegro Barbaro, gespielt von Ádám Szokolay beim Bartók-Weltwettbewerb 2019.

Und hier könnt ihr Heimann Barbár online bestellen!